Interessensgrupe Streitgarnstraße  Oberaich - Bruck an der Mur

Die Gemeinderatswahl wurde auf Grund der Corona-Krise auf einen späteren Termin in den nächsten sechs Monaten verschoben. Wir wollen trotzdem die Wahlwerbungsfolder weiter kommentieren. 

KPÖ Wahlbroschüre unter die Lupe genommen

Wie bereits angekündigt wollen wir uns auch mit den in letzter Zeit ins Haus kommenden Wahlwerbungsfolder beschäftigen.

Wir müssen annehmen, dass Hr. Bgm. Peter Koch mit seinem Team allein auf die in Zeitungsberichten angekündigte Sympathie zählt, um Stimmen zu gewinnen bzw. halten zu können, denn über ein Programm für die nächsten Jahre war bis heute von der SPÖ nichts zu lesen.

trennlinie

Am Freitag, dem 13. März 2020 war die Wahlwerbungsbroschüre der KPÖ im Briefkasten zu finden

fpoe wahl

 

Die KPÖ kandidiert bei der Gemeinderatswahl 2020 Bruck an der Mur wieder mit Jürgen Klösch als Frontmann. Schwerpunkte der KPÖ sind leistbares Wohnen, niedrige Gebühren und die Einbeziehung der Bevölkerung in die Stadtentwicklung unserer Stadtgemeinde.

trennlinie

daumen hoch 100Es geht nur mit Euch!
.... bei Großprojekten wie den Schulcampus gehört die Bevölkerung eingebunden. Wenn es um die Zukunft unserer Kinder geht, darf es keine Entscheidung im Hinterzimmer geben…..

Vollkommen richtig und doch wirft diese Thematik einige Zusatzfragen auf

Campus (Begriffsklärung)

Campus, Gesamtanlage einer Hochschule oder ähnlichen Institution, das heißt das Gelände mit mehreren zusammengehörenden Gebäuden/Einrichtungen.

Dabei gilt es anzumerken, dass keine Supermärkte, Disconter oder jegliche andere Geschäfte, aber auch keine Büros und dergleichen, welche nicht mit der Schule in Einklang zu bringen sind, im selben Gebäude untergebracht sind.

campus
Symbolbild

Schwerwiegender ist jedoch die Frage:
Was geschieht mit den freiwerdenden Schulgebäuden? Werden diese abgerissen, oder wie in Oberaich das ehemalige Amtsgebäude billig an den Mann gebracht werden? Auch über die sicher anstehenden Folgekosten  des in Planung befindlichen sogenannten Schulcampus war bis heute nichts zu lesen. Miete und dergleichen - an wen wird von wem wieviel gezahlt - wer verdient dabei? Bitten um Aufklärung. Bis heute hat noch keine der Parteien in Bruck an der Mur dazu Stellung genommen. Es werden bis jetzt immer nur Kosten für die Errichtung des sogenannten Schulcampus kolportiert. Eine Kostengegenüberstellung wäre sinnvoll. Was, wenn man auf den alten Gebäuden sitzen bleibt. Kommt es dann zu einem Déjà - vu Erlebnis mit der Entlastungsstraße in Oberaich?

Hier brachte es Hr. Bgm. Peter Koch vor versammelter Menge zum Ausdruck.

“Dumm gelaufen. Was soll´s!“ Zahlt der Steuerzahler
Sympathie und Vertrauen können dabei nicht aufgebracht werden

trennlinie


daumen hoch 100....vor der letzten Wahl hat die SPÖ den Bruckern und Oberaichern das Blaue vom Himmel versprochen. Inzwischen ist eingetreten wovor wir immer gewarnt haben. Die Schulden der Stadtgemeinde sind explodiert, die Gebühren sind gestiegen, Gemeindevermögen wurde verscherbelt. Das ist der falsche Weg.

Unsere Rede. Hier unterstützen wir die Meinung der KPÖ vollinhaltlich. Es tut gut, wenn jemand sich das endlich mal zu sagen getraut.

Denn unter Hr. Bgm. Peter Koch von der SPÖ und Fr. Vzbgm. Susanne Kaltenegger
von der ÖVP haben wir in Oberaich seit fünf Jahren Stillstand.
Auf EU-Ebene würde man sagen: “Wir Oberaicher sind die Nettozahler der Stadtgemeinde!“

trennlinie

Und jetzt werden Buswartehäuser und ein Ballfangzaun, welcher nicht beschädigt ist, als besonderes Augenmerk für SPÖ und ÖVP betrachtet.

Nach den letzten, in diversen Printmedien, veröffentlichten Berichten verstärkt sich die Vermutung, dass die Buswartehäuschen, welche in einem guten Zustand sind, womöglich nur auf Grund der Fa. "Aidora" und deren Angebote an Büros in verschiedensten Größen, Garagen und Abstellplätze sowie im Rahmen des "Business & Convention Center" einen rund 500 m2 großen Raum für Veranstaltungen und Feste anbieten, womöglich von SPÖ und ÖVP erneuert werden. Die Buswartehäuschen befinden sich nicht im Stadtteil Oberaich. Man könnte behaupten diese Häuschen befinden sich in Oberaich-Land

wartehaeuschen03
wartehaeuschen05

Investitionen in die Sicherheit und der Infrastruktur Verkehr wären hier auf alle Fälle wichtiger!

Aber Hr. Bgm. Peter Koch und Fr. Vzbgm. Susanne Kaltenegger sind für die Erneuerung der Buswartehäuschen.
An die Bevölkerung in Oberaich haben Sie dabei womöglich nicht wirklich gedacht,
wollen dies aber als besonderes Augenmerk verkaufen!

trennlinie

 

daumen runter….. außerdem wurden Resolutionen an Land bzw. Bund von SPÖ und ÖVP unterbunden. Damit war es z.B. nicht möglich den vielfachen Wunsch einer Haltestelle für die S-Bahn im Bereich Oberaich Nachdruck zu verleihen…

Hier wären wir sehr neugierig wie es sich mit dem vielfachen Wunsch wirklich verhält. Die Bevölkerungsdichte im Stadtteil Oberaich hat sich nicht wirklich großartig geändert, sodass eine Reaktivierung der Haltestelle notwendig wäre. Erfahrungsgemäß ist man natürlich dafür! Aber bei der Nutzung des Angebotes sieht dies schon ganz anders aus. Ansonsten wäre die Haltestelle nicht auf Grund der Frequentierung seinerzeit geschlossen worden. Wir haben schon im Wahlwerbungsfolder der ÖVP dazu bereits ausgiebig Stellung bezogen. Es handelt sich hier um eine Illusion, denn erlauben Sie uns auch die Frage der Finanzierung in den Raum zu stellen! Nachzulesen bitte beim Wahlfolder der ÖVP.

Haltestelle Oberaich

https://www.oberaich-aktuell.at/index.php/aktuell-rueckblicke?layout=edit&id=44

trennlinie


Obwohl wir nicht mit allen Einzelheiten übereinstimmen, müssen wir sagen dass der Kommentar von Jürgen Klösch auf der letzten Seite dieses Folders, es doch auf den Punkt bringt.

daumen hoch 130… Nun bin ich seit 2010 im Brucker Gemeinderat und bin dankbar ein Jahrzehnt diese Aufgaben gehabt zu haben. Wie Sie wissen, stelle ich mich wieder der Wahl, einfach weil ich glaube, dass es eine kritische Stimme im Gemeinderat braucht. Die letzten fünf Jahre waren geprägt von immer wiederkehrenden finanziellen Problemen der Stadtgemeinde. Diese sind noch lange nicht gelöst. Im Gegenteil, durch Privatisierungen und Gebührenerhöhungen will man eine Misere verdecken, die zu großen Teilen hausgemacht ist…..

 

… die Brucker SPÖ und ÖVP agieren immer wieder abgehoben und entscheiden über die Köpfe der Bevölkerung hinweg, wie aktuell beim Schulcampus.

Auch der Verlust von Privatvermögen in einer Höhe von mehr als 1.5 Millionen Euro von Oberaicher Bürgern ist womöglich hauptsächlich diesen beiden Parteien bzw. der Zustimmung im Gemeinderat zuzuschreiben, denn es gibt mehrere Lösungen, die dies verhindern würden.

Seitens Hr. Bgm. Peter Koch und Fr. Vzbgm. Susanne Kaltenegger wird dies strikt abgelehnt.

Abschließend wünschen wir Hr. Jürgen Klösch viel Erfolg und hoffen, dass sein Vorhaben gelingt,
eine kritische Stimme im Gemeinderat zu bleiben.

trennlinie

 

daumen runterWir können den Ausführungen in diesem Folder über die Arbeitsweise von SPÖ unter Hr. Bgm. Peter Koch und ÖVP unter Fr. Vzbgm. Susanne Kaltenegger nur zustimmen und sind deshalb der Meinung, dass diese beiden Parteien es nicht verdienen gewählt zu werden.

 


Made by webdesign-biwi
copyright by Interessensgruppe Streitgarnstraße