Interessensgrupe Streitgarnstraße  Oberaich - Bruck an der Mur

Zu hohe externe Beratungskosten?

Antwortschreiben des Referates Bau- und Raumordnung der Abteilung 13 Land Steiermark

gerinne

Nach vergeblichen Schreiben an den zuständigen Landesrat für Raumordnungsplanung Hr. Anton Lang (SPÖ) dürfen wir Ihnen hier das Antwortschreiben des Referates Bau- und Raumordnung der Abteilung 13 des Landes Steiermark zur Kenntnis bringen. Die Schreiben an Hr. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer wurden stets an das Büro des zuständigen Landesrates Hr. Anton Lang (SPÖ) weitergeleitet. Vom Büro des Hr. Landesrates erhielten wir stets nur Lesebestätigungen aber keine Reaktionen auf unser Anliegen.

Unsere Schreiben wurden vom Büro des Hr. Landesrates Anton Lang (SPÖ) anscheinend einfach nur an die Rechtsabteilung weitergeleitet

Als Reaktion darauf, folgte ein Schreiben des Referates Bau- und Raumordnung der Abteilung 13 an die Interessensgruppe Streitgarnstraße, welches wir Ihnen hier samt Antwortschreiben unsererseits zur Kenntnis bringen dürfen.

Seither (12. September 2019) ist und war aus beiden Büros (Hr. Landesrat Anton Lang bzw. des Referates Bau- und Raumordnung der Abteilung 13, Hr. Birnhuber) nichts mehr zu hören oder zu lesen. Eigentlich wirklich schade. Es betrifft dabei hauptsächlich die SPÖ welche für die Raumplanungsordnung verantwortlich zeichnet. Und die Bürger in der Streitgarnstraße verlieren dabei mehr als 1,5 Millionen Euro.

Es gäbe genug Möglichkeiten dies zu verhindern

Es liegt allein im Machtbereich von SPÖ und ÖVP Bruck an der Mur

rueckbau sept

Gab es damals womöglich schon externe Beratungskosten?

Sind diese externen Beratungen womöglich auch für den Stopp des Baues der Entlastungsstraße, letztendlich durch Hr. Bgm. Mag. Peter Koch und Hr. Sachbereichsleiter DI Dr. Robert Pichler durchgeführt, verantwortlich? Zum Leidwesen der Berater und der Verantwortungsträger Hr. Bgm. Mag. Peter Koch und Hr. Sachbereichsleiter DI Dr. Robert Pichler ist das Wunschdenken der Herren, nicht ganz aufgegangen!!

Waren die Damen und Herren von SPÖ und ÖVP in dieser Lage womöglich überfordert, oder ist es einfach nicht wunschgemäß gelaufen?

Wurde womöglich von externen Beratern seinerzeit eine Verrohrung des Gerinnes entlang der Streitgarnstraße als Lösung des Problems für die Infrastruktur-Verkehr angeraten, statt die Entlastungsstraße fertig zu bauen? Wurde womöglich auch angeraten die zweckgebundene Förderung für die Entlastungsstraße zur Sanierung der Streitgarnstraße zu verwenden? Die erforderlichen notwendigen Grundflächen zum Bau der Entlastungsstraße und des Entlastungsgerinnes wurden unverständlicher Weise trotzdem erworben!

Schade ums Geld!!

oder um es mit den Worten des Hr. Bgm. Mag. Peter Koch zu sagen

"... was soll´s, dumm gelaufen"  (zahlt der Steuerzahler!!)


Schreiben vom 12. September an Hr. Landesrat Anton Lang

Sg. Hr. Landesrat wir sind von Ihnen im persönlichen sehr enttäuscht. Nach sehr vielen Schreiben haben Sie es, als Obersteirer, bis heute nicht der Mühe wert empfunden, sich persönlich für die Anliegen der Bürger ihres Landes zu interessieren. Sie haben der Einfachheit halber alles an die Rechtsabteilung weitergeleitet, und das Referat Bau- und Raumordnung der Abteilung 13 die Entscheidung überlassen.

Haben Sie wirklich die Auswirkungen der Entscheidungen im
Gemeinderat der Stadtgemeinde Bruck an der Mur bedacht!

  • Kein Mensch wird eine Liegenschaft in einem Sanierungsgebiet kaufen,geschweige denn, wenn diese auch noch mit Naturgewalt gekennzeichnet ist!!
  • Keine Bank gewährt einen Kredit auf eine Liegenschaft die nichts mehr wert ist!
  • Keine Versicherung wird die volle Leistung erbringen! Ausgenommen Risikoversicherung!
  • Selbst als Altersrücklage für eine etwaige Pflege taugt unsere Immobilie nichts mehr!

Daraus resultiert womöglich ein Verlust unserer Privatvermögen!

Die beiden Herren Hr. Bgm. Mag. Peter Koch und Hr. Sachbereichsleiter Bau DI Dr. Robert Pichler weigern sich weiterhin die Tatsachen anzuerkennen. Wir haben ein Schreiben des zuständigen Sachbearbeiters des Referates Bau- und Raumordnung der Abteilung 13 im Land Steiermark, Hr. Birnhuber, erhalten. Wir dürfen Ihnen hier das Schreiben samt Antwort im Anhang näherbringen. Es wäre schön, wenn sie sich die Mühe machen würden, es persönlich einmal, trotz enormen Umfangs, durchzulesen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Antwortschreiben an das Referat Bau- und Raumordnung der Abteilung 13

Sg. Hr. Birnhuber
Herzlichen Dank für Auskunftsschreiben. Die Einwendungsfrist zum Flächenwidmungsplan-Entwurf 2019 ist nun abgelaufen. Sie gestatten uns gleich innerhalb ihres Antwortschreibens in roter Farbe Stellung dazu zu nehmen. Wir glauben dass dies der beste Weg dazu ist.
Im Anhang zu lesen: Einwendungen mit Begründung, Stellungnahme der Wildbach- und Lawinenverbauung und die Chronik Streitgarn. Dient vielleicht zum besseren Verständnis unseres Anliegens.

 rote zone gerinne

(Das Einwendungsschreiben mit Begründungen inklusive Stellungnahme der Wildbach- und Lawinenverbauung sind zu einem späteren Zeitpunkt nachzulesen, da massive Strafandrohungen seitens Hr. Bgm. Mag. Peter Koch noch immer im Raum stehen!)

weiterlesen

Rueckblicke zurueck


Made by webdesign-biwi
copyright by Interessensgruppe Streitgarnstraße