Interessensgrupe Streitgarnstraße  Oberaich - Bruck an der Mur

Fehlstart  für SPÖ und ÖVP ins Neue Jahr 2020

Wie weit der Stadtteil Oberaich von den Verantwortungsträger der Stadtgemeinde Bruck an der Mur unter der Führung von SPÖ Hr. Peter Koch und ÖVP Fr. Susanne Kaltenegger noch wahrgenommen wird, kann man einfach auf der Startseite der Internetseite der Stadtgemeinde ersehen. Hier ist der Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Oberaich, welcher am 11. Jänner 2020 in den Räumlichkeiten des ehemaligen Amtsgebäudes stattfindet, nicht einmal eine Erwähnung wert. Sehr traurig! Dafür gibt es einen unlike02  der Oberaicher Bevölkerung.

Herr Bürgermeister Peter Koch machen sie nur ruhig weiter so.
Keine Angst tiefer geht es nicht mehr!!

 ankuendigung stadtgemeinde
Screenshot der Seite https://www.bruckmur.at/ vom 3. Jänner 2020

Ach ja eins haben wir noch – Gelbe Säcke

Am Sonntag, dem 29. Dezember konnte man sehen wie die Oberaicher Bürger, den von der Gemeinde angekündigten Termin, trotz falscher Angabe ernst nahmen. Überall, obwohl einer Terminangabe von Samstag und 2018, glaubte man an einen außerordentlichen Termin im Abfallkalender der Stadtgemeinde Bruck an der Mur. Gründe dafür gab es genug!

Die Interessensgruppe hatte mehrmals,  bereits im März 2019 auf den im Abfallkalender der Stadtgemeinde Bruck an der Mur fehlerhaft angekündigtem Termin, aufmerksam gemacht.

Was passierte: NICHTS

Es wurde von der Abteilung Stadtkommunikation bereits im März 2019 versprochen, dies zu berichtigen. Und zwar mit einer Ermunterung und Bitte, wenn fehlerhafte Einträge bemerkt werden, diese an ihre Adresse zu melden. Es würde sofort darauf reagiert werden!! Die Verantwortlichen hatten für eine Reaktion beinahe 9 Monate Zeit. Anscheinend hat die Zeit für eine Korrektur nicht gereicht!
Emailverkehr dazu liegt auf. 

abfallkalender 2019

Nun ja Schwamm drüber
Die Bürger räumten brav am darauffolgenden Montag die "GELBEN SÄCKE" wieder zurück. Auch Fr. Vzbgm. Susanne Kaltenegger hatte offensichtlich an diesen außerordentlichen Termin geglaubt, denn auch vor ihrem Grundstück waren wie überall gelbe Säcke bis in die späten Nachtstunden zu sehen.

Daher kann man, sowohl bei diesen einfachen nicht unbedingt bedeutsamen Ereignis ersehen, wie die SPÖ und ÖVP ihre Verantwortung wahrnehmen. Noch einmal die Verantwortlichen der Stadtkommunikation waren darüber lang genug informiert und trotzdem geschah nichts. Emailverkehr liegt bei der Interessensgruppe auf. Fehlten vielleicht externe Berater (Kontroller) um dies in den Griff zu bekommen?

Auf jeden Fall sind dies, wenn auch nur andeutungsweise, keine guten Vorzeichen sollten die beiden Parteien bei der nächsten Wahl an der Macht bleiben.

Ist nur als Denkanstoß gemeint – Mitte Jänner wird es interessanter.

 

Rueckblicke zurueck


Made by webdesign-biwi
copyright by Interessensgruppe Streitgarnstraße